Methoden


– lösungsorientierte systemische Beratung
– integrative Traumatherapie, iEMDR
– Gesprächstherapie nach Karl Rogers
– Imaginationsübungen
– Biografiegespräch
– Meridian-Energie-Technik
– Körperwahrnehmungstraining

 

Meine Methoden unterstützen und ergänzen sich in ihrer Wechselwirkung und geben Ihrer Persönlichkeitsentwicklung entscheidende Impulse.

Bei der lösungsorientierten systemischen Beratung stehen Sie als sich selbst organisierender und eigenverantwortlicher Mensch mit Ihren Fähigkeiten im Vordergrund. Diese Form der Beratung ist von einer sehr wertschätzenden Sicht- und Vorgehensweise geprägt und orientiert sich an Ihren vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen. Es geht dabei weniger um das Analysieren von Problemen, sondern vielmehr um das Suchen nach passenden Lösungen. Die Aufmerksamkeit ist stark auf das ausgerichtet, was in der Gegenwart von Ihnen als Positiv erlebt wird und für die Zukunft weiteres Entwicklungspotenzial eröffnet.

Die Traumatherapie iEMDR (integratives Eye Movement Densensitizing & Reprocessing) ist eine effektive, erfolgreiche Therapiemethode der beschleunigten Informationsverarbeitung. Diese wird durch eine wechselseitige Stimulation beider Gehirnhälften erreicht – primär über Augenbewegungen,  ergänzend aber auch über taktile oder akustische bilaterale Stimulationen. iEMDR ist eine sehr nachhaltige und recht junge Methode, die von Dr. Inge Grell und Renate Mentz entwickelt wurde. Hier wurde die klassische EMDR–Methode mit hilfreichen Elementen aus der bewährten NLP Methodik und der systemischen Arbeit ergänzt. Es geht um die Verarbeitung von kleineren und größeren seelischen Verletzungen und die Integration der mit einem Trauma verbundenen Emotionen und Empfindungen.

Wenn die Problematik komplexer ist, sich vielleicht erste Anzeichen einer Depression und Ängste bemerkbar machen, arbeite ich mit der Gesprächstherapie nach Karl Rogers, die mit hoher Empathie, Authentizität und Wertschätzung gegenüber dem Klienten einhergeht. Ermöglicht wird eine Kongruenz (Übereinstimmung) von bisher als inkongruent und widersprüchlich empfundenen seelischen Verfassungen. Es ist wichtig, die inneren Überzeugungen und unbewussten Abhängigkeiten zu erkennen, die zu dieser Krise geführt haben. Denn die Kraft der Gedanken beeinflusst unser körperliches und seelisches Wohlbefinden sowohl positiv als auch negativ. Um einen Heilungsprozess anzuregen, arbeiten wir insbesondere an der Auflösung Ihrer negativen Selbstbilder.

Imaginationsübungen: Mit geschlossenen Augen entstehen durch die Kraft und Vorstellung der Gedanken innere positive Bilder. Imaginationen bieten uns die Möglichkeit, positive Erlebnisse der Vergangenheit erneut zu erleben und damit unser Befinden langfristig zu verbessern. Mit unserer Vorstellungskraft können wir aber auch Ziele visualisieren – Bilder unserer Zukunft entstehen und können kreativ gestaltet werden.

In Biografiegesprächen geht es um einen Rückblick auf die eigene Biografie. Meistens handelt es sich aber um punktuelle Erlebnisse oder Episoden und nicht um die komplette Lebensgeschichte. Einzelne Begebenheiten wollen angeschaut, verarbeitet und in die Biografie integriert werden. Ziel ist die Vergewisserung der eigenen Bedeutung und Identität. Durch das Erzählen und Reflektieren wird Vergangenes in einem neuen Licht gesehen; die Integration von unverarbeiteten Ereignissen wird möglich. Durch entsprechende Anregungen, orientierende und ungewohnte Fragestellungen kommen auch bereits vergessene, gute Erinnerungen wieder zum Vorschein. Erinnern bedeutet darüber hinaus, verborgene eigene Potenziale und brachliegende Ressourcen neu zu entdecken. Vielleicht möchten Sie Vergessenes oder auch Abgebrochenes wieder aufgreifen und jetzt umsetzen.

Meridian-Energie-Technik ist eine leicht zu erlernende Akupressurmethode, die bei starken negativen Emotionen wie z.B. Angst, Wut, Ärger etc. zum Einsatz kommt. Die MET- Methode löst diese Spannungen, auch energetische Ungleichgewichte genannt, unmittelbar auf; man wird ruhiger und ausgeglichener.